Kleindarstellerrolle bei „Frühling“ (ZDF) (05.09.19)

Wie kam es dazu?

Ende August 2019 erreicht mich über die Agentur DU BIST FILM die Anfrage für eine Kleindarstellerrolle für die ZDF Herzkino-Reihe „Frühling“ mit u.a. Simone Thomalla, Christoph M. Ohrt in den Hauptrollen. Ich hab mir hierzu natürlich gemeldet ohne jedoch eine Chance auf Auswahl/Buchung auszumalen.

So war ich erstaunt, dass ich Anfang September 2019 dann die Drehzusage bekommen habe und somit begann für mich eine kleine Organisationstour. Wie komme ich hin, wo übernachte ich etcpp. Denn der Dreh fand in Flintsbach im Inn statt, also beim Arzmoos in der Nähe von Bayrischzell. So fand ich ein nettes Hotel direkt im Ort und habe dies gebucht und so konnte ich mich auf das Geschehen vorbereiten.

An dieser Stellekann ich euch nur das Hotel Dannerwirt empfehlen, wenn ihr ein Hotel in der Gegend von Rosenheim sucht 😉

Anreise, Drehtag und Rückfahrt

Da ich für den 5. September 2019 gebucht war, habe ich mich dazu entschieden schon am Vortag am 4.9 anzureisen, denn mit der Kostümbildnerin Lisi habe ich eine Kostümprobe. So erreichte nach 7 Stunden Fahrt (Stau inkl.) mein Hotel, checkte schnell ein und fuhr in Richtung Bayrischzell, wo die ganze Serie „Frühling“ gedreht wird. Die Fahrt führt mich über eine Mautstrecke (3,-), wo ich in meiner Zeit wo ich nun 9 Jahre meinen Führerschein habe, dies noch nicht über den Weg gelaufen ist. Ich verstehe auch warum, die Strecke ist so toll zu fahren und man hat keine 20 Auto vor oder hinter einem. Einfach toll.

In der Kostümprobe durfte ich dann mal alles vorzeigen was ich so mitbrachten (Kofferraum war voll). Nach 45 Minuten hatte ich 3 Kostüme parat die Lisi an die Regie gesendet hatte und schön fertig gemacht hat um am anderen Tag im Kostümwagen parat zu haben. So ging für mich der erste Tag am Filmset vorbei und verstärkte mich im Restaurant des Hotels und ging recht früh schlafen.

Am Drehtag war ich um 9h schon beim Frühstück, da der Drehbeginn/Treffpunkt für Mittag geplant war. Da jedoch bei jedem Dreh alles anderes ist, war klar. So klingelte mein Handy schon um 9h30 und die Setrunnerin rief mich an um mir bekannt zu geben dass ich eine Stunde eher da sein soll. Also machte ich mich sofort auf den Weg zum Set und bezahlte wiederum die Maut (3,-).

Am Set angekommen begrüsste mich schon die Kostümassistentin die mir schon mal meine Garderobe zuteilte. Ja es stimmt, ich teilte meine Garderobe mit Christoph M. Ohrt, der in der Serie den Jan Steinmann verkörpert. Aus Rücksicht zur Privatsphäre habe ich da keine Fotos gemacht (nur mich, siehe unten). Die Regie hat eines der Kostüm ausgesucht und schwupps nach 10 Minuten war ich drehbereit.

Laut Funkspruch sollte ich schon jetzt zum Drehplatz/Set kommen, denn das erste Bild wird schon gedreht, das gesamte Team war sehr schnell an dem Tag und alles lief reibungslos. Gut so wurde ich vom Fahrer hoch zum Set gefahren, in die Berge zu ner sehr schönen Hütte, dies war mein Arbeitsplatz an dem Nachmittag. Thomas Jauch, der Regisseur und Thomas Höret, 1. Regie-Assistent weisten mich kurz in die Rolle ein. Dann hiess es Mittagspause. Achtung bis hierhin wurde noch nichts gedreht!

Nach der Mittagspause ging es zu Fuss hoch (5 Minuten) mit dem Regisseur und so konnte ich schon die Schauspieler Christoph M. Ohrt und die nette Kathrin Anna Stahl.

Schnell wurde das Set hergerichtet und schon ging es los, nur keine Zeit verlieren. Kurze Einweisung, Set mit Requisiten fertiggestellt und schon lief der erste Probelauf. Super läuft, so kam es zum ersten: „Und bitte“. Mein Einsatz: Aus der Hütte rauskommen (Kopf stossen inklusive) und hinsetzen. „Danke aus“. Gut diese Einstellung war im Kasten. Jetzt kamen Christoph und Kathrin zum Einsatz mit mir sitzend inkl. „Und bitte“! Nein keine Probe, wurde direkt gedreht. Was hier geschah sag ich jetzt nicht, bisschen Spannung soll ja sein! „Danke aus“. So, schnell Kamera umbauen (Trinkpause und mit Schauspieler schnacken, sind echt nett und lustig).

Nach kurzer Pause ging es zur vorletzten Einstellung und die vorige Spielsituation wurde nochmals gedreht. „danke aus“. Jetzt wirds knifflig, auf einmal wurde meine hand zum Star, ja alles wurde umgebaut, denn Kamerakran umbauen dauert eine Ewigkeit, so wurde nur der Tisch umgesetzt und dekoriert und meine Hand musste Aktion machen. Klar Anweisung von Thomas: „Schön langsam und präzis, du bist nicht umsonst von Luxemburg hierhin gekommen“. Aha was soll das heissen nun? Ja dazu gleich mehr. Also Aktion durchgeführt. „Danke aus“. „Super, jetzt noch bitte deinen Satz nachvertonen“. Nein das wird nicht in einem Studio gemacht, sondern der Tonmeister kommt mit dem Puschel und man muss reinsprechen. „Danke super“. „Drehende, danke, Dispo folgt heute abend“.

Ja das wars schon, 2 Stunden Dreh für vielleicht 30 Sekunden. ja das ist halt Film. So wurden Sack und Pack wieder zur Base gebracht mit Limousinen.

In der Base durfte ich mich wieder anziehen und meine Garderobe mitnehmen. Den Gagenschein ausgefüllt und schon wurde ich verabschiedet von allen. ja von allen.

An dieser Stelle danke ich der Agentur DU BIST FILM für den Einsatz und natürlich an Thomas Jauch, Thomas Höret, dass ich dabei sein durfte und natürlich für das tolle Zusammenspiel mit Christoph M. Ohrt und Kathrin Anna Stahl. War sehr cool. Simone Thomalla hatte am Drehtag drehfrei.

Mein Einsatz enthielt:  Spiel und Text.

Cast & Crew

Regie:    Thomas Jauch

Assistent:  Thomas Höret

Kamera:  Clemens Messow

Kostüm:  Martina Teepe, Lisi Proske-Amsüss, Sabine Wieseler

Ton: Max Schmeling

Produktion:  Seven Dogs Filmproduktion GmbH

Besetzung KD:  DU BIST FILM GmbH

Ausstrahlungstermin

Erstausstrahlung:  kommuniziere ich sobald es feststeht

Wiederholung:   kommuniziere ich sobald es feststeht

Sender:   ZDF

Bilder vom Set